Ein stärkerer ÖPNV für das Saarland!

Veröffentlicht am

Heute sind unser Ortsvorsteher Stephan Tautz, Stadtrat Jörg Reichert, Ortsrätin Dorothee Metzinger-Leick, die zweite Vorsitzende unserer Bürgervereinigung Heike Reichert, sowie Beisitzer Werner Schmitt der Einladung der saarländischen Verkehrsministerin Anke Rehlinger zum dritten Bürgerdialog ins Schloss nach Saarbrücken gefolgt.

Die wichtigste Nachricht von heute früh lautet: JETZT geht es voran!

Aktuelle Ergebnisse wurden dabei vorgestellt:

• Potenziale für die Erweiterung des Streckennetzes für den Zug- und Saarbahnverkehr
• Weiterentwicklung des Eisenbahnnetzes zu einem attraktiven, integriertem S-Bahn-Verkehr im Saarland
• Optimierung des Landesbusnetzes als passende Ergänzung des Schienenverkehrs
• Strategien zur Umsetzung des Verkehrsentwicklungsplans ÖPNV sowie Kosten

WIR BÜRGER durften erfahren, dass nun Vorschläge, für welche wir schon seit langem eintreten, aufgegriffen wurden. Für uns muss die Reaktivierung der Rosseltalbahn zur Entlastung unserer Ortsteile ganz oben stehen!

Der ÖPNV im Saarland wird attraktiver werden. Dies soll einerseits durch Senkung der Tarife für Monatstickets für Schüler, Azubis und Jobtickets geschehen, andererseits durch ein verbessertes Angebot im ÖPNV. Auch der Umweltaspekt, die Einsparung von CO2 fließt in den neuen Verkehrsentwicklungsplan ein. Verkehrsministerin Anke Rehlinger mit Team hat vorgelegt. Nun sind die Kommunen gefordert und das allesamt miteinander, über Parteigrenzen hinweg!

Ausführliche Informationen zum Verkehrsentwicklungsplan gibt es hier: www.vep.saarland.
Bis 22 . Februar besteht auch noch die Möglichkeit, eigene Ideen für den ÖPNV der Zukunft vorzubringen.

Update: Schwefellinsen gegen Wildschäden?

Veröffentlicht am

Update zum Thema Schwefellinsen gegen die Wildschweinprobleme:

Wie schon des Öfteren von euch nachgefragt, bekamen wir von der Stadtverwaltung zum Thema Schwefellinsen folgende Antwort:


Durch die milden Winter bekamen die Bachen zum Teil mehrere Würfe Frischlinge, diese sie mit Nahrung versorgen müssen. Die lockere Gartenerde eignet sich leichter Regenwürmer und Engerlinge zu finden. Dort, wo nach dem Gesetz die Jagdausübung erlaubt ist, werden die Tiere intensiv bejagt. Bei Wohnsiedlungen und Gärten ist sie aus Sicherheitsgründen verboten. Der Eigentümer selbst ist für die Sicherung der Gebäude und Grundstücke verantwortlich. Die Stadt weist auf eine kostenlose Broschüre „Wildtiere in besiedelten Bereichen“ / Das Wildschwein, hin.

Unsere Empfehlung: Schwefellinsen gelten als Dünger in der Landwirtschaft und helfen auch in der Stadt Saarlouis bei den Wildschweinproblemen, die Stadt Saarlouis verteilt kostenlos den Dünger an ihre Bürger. Auch andere Städte im Saarland nehmen sich diesbezüglich Saarlouis als Vorbild.

Auf Nachfrage bei der Stadt Saarlouis wurde uns Folgendes mitgeteilt:

“Die Resonanz war nach ihrer Pressemitteilung und einem Bericht im Aktuellen Bericht recht hoch. Sie haben die Linsen zu 80 g (für 20 qm) portioniert und in Tüten abgepackt. Die Tüten wurden mit Aufklebern mit den notwendigen Infos zu den Linsen und der Verfahrensweise beklebt. Die Bürger mussten darüber hinaus mit Ihrer Unterschrift bestätigen, dass sie umfassend über die Verfahrensweise informiert wurden.
Seit der Aktion wurden der Stadt keine Wildschweinschäden auf Privatanwesen gemeldet. Auch deren Jäger haben der Stadt Saarlouis keine Schäden in Privatgärten bestätigen können. Ob dies nun nur auf die Schwefellinsen zurückzuführen ist, kann der entsprechende städtische Mitarbeiter nicht mit Sicherheit sagen.”

Wir bleiben weiterhin für euch an der Problematik!

Stadt Saarlouis verteilt Schwefellinsen gegen Wildschweine

https://www.sr.de/sr/home/nachrichten/panorama/saarlouis_schwefellinsen_gegen_wildschweine_100.html

Bekämpfung der Ratten in Völklingen

Veröffentlicht am

Durch zunehmende Beschwerden seitens vieler Bürgerinnen und Bürger der Stadt Völklingen über ein verstärktes Rattenproblem im gesamten städtischen Gebiet haben wir folgende Eingabe bei der Stadt getätigt:

Schon seit einiger Zeit gibt es zunehmend mehrere Beschwerden über ein verstärktes Rattenproblem in Völklingen. Dies betrifft nicht nur das innerstädtische Areal, sondern inzwischen auch die Stadtteile. Mittlerweile kann man die Ratten nicht nur in den frühen Morgenstunden und nachts beobachten, sondern auch tagsüber. Hier besteht inzwischen dringender Handlungsbedarf!

Wir stellen daher folgende Fragen:

  1. Wird derzeit seitens der Stadt etwas gegen das Rattenproblem getan?
  2. Gibt es einen Plan der Stadtverwaltung für die nächsten Jahre zur Bekämpfung der Rattenplage?

Sollte es bisher noch keinen konkreten Rattenbekämpfung-Plan für das gesamte städtische Gebiet geben, fordern wir die Stadtverwaltung auf, diesen zu erarbeiten.

Nachgefragt zum Thema “Kanalsanierungen im Stadtgebiet”

Veröffentlicht am

Aufgrund von einer Vielzahl von Nachfragen von Bürgern im gesamten Stadtgebiet haben wir heute folgende Anfrage an die Stadtverwaltung gesendet.

Wir fragen nach und bitten um eine schnellstmögliche Stellungnahme:

  1. Ob die betroffenen Anwohner der Kanalsanierung rechtzeitig im Vorhinein über die zu erwartenden Kosten informiert wurden? Wir wurden diesbezüglich von Anliegern der Hostenbacher Str. , Grabenstraße, Pfarrwiesstr., Saarstr., Bürotherstraße und Stargasse angesprochen.
  2. Es stellt sich weiterhin die Frage ob es einen zeitlichen Sanierungsplan für unser gesamtes Stadtgebiet gibt?

Familiennachmittag der Grundschule

Veröffentlicht am

Beim Familiennachmittag am vergangenen Samstag der Grundschulen Bergstrasse/Röchling Höhe konnten unser Stadtratmitglied Stefan Peter und unser Ortsvorsteher Stephan Tautz sich ein Bild vom Engagement der Grundschüler machen. Einfach schön und lobenswert was die Kinder geboten hatten. Es wurde uns nochmals bewusst, dass das Miteinander jeglicher Herkunft weiterhin gefördert werden muss. Das haben die Kinder auch sehr verständlich in ihren Darbietungen zum Ausdruck gebracht. Wir hoffen auch, dass die derzeitige Diskussion zum räumlichen Platzmangel der Grundschulen im Innenstadtbereich schnellstens eine Lösung findet. Hierbei müssen dringendst Lösungen gefunden werden.

Verstärkung der Ortspolizei!

Veröffentlicht am

In der Sitzung des Hauptausschusses am 16.01.2020 hat die Führung des kommunalen Ordnungsdienstes ihr Konzept in der öffentlichen Sitzung vorgestellt.

Bisher stehen lediglich 3 Dienstwagen zur Verfügung und es wird an jedem Wochentag eine Schule bestreift. Es werden auch Kontrollen in Gaststätten und Gewerbebetrieben durchgeführt. Doch diese Aufgaben können nur bei ausreichendem Personal durchgeführt werden. Aktuell sind nur 4 Kräfte für Kontrollen des ruhenden und fließenden Verkehrs und weitere Tätigkeiten eingestellt. Ein weiteres Problem bezüglich der Sauberkeit der Stadt Völklingen kann auch durch Hilfe der Bürger eingedämmt werden. Bürgerinnen und Bürger stehen zwei Möglichkeiten zur Verfügung:

  1. Die Stadtverwaltung auf Müll hinweisen unter der Rufnummer 06898/132375
  2. Abfallmeldung per E-Mail abfallmeldung@voelklingen.de


Es gibt nur einen Haken bezüglich dieser scheinbar guten Idee, nämlich die Bearbeitung der Meldungen. Zum Beispiel wurde vor Weihnachten eine Müllmeldung aufgegeben und bis heute noch nicht erledigt, stattdessen häuft sich der Müll immer weiter an. Ein weiteres Beispiel ist das ausgebrannte Auto in Fürstenhausen, welches immernoch nicht entfernt wurde. Es kommt immer öfter zur Diskussion ob der gemeldete Fall ein Privatgelände oder ein städtisches Gelände ist.

Wir fordern mehr Sauberkeit, Ordnung und vor allem Sicherheit in unserer Stadt. Die Fallzahlen steigen immer weiter an und daher sollten die derzeitigen Mitarbeiter durch Lehrgänge so qualifiziert werden, dass sie effektiver arbeiten können. Doch das muss durch die Verwaltung in die Wege geleitet werden.

News zur Mitgliederversammlung

Veröffentlicht am

Im vollbesetzten Nebenraum der Wehrdener Kulturhalle fand unsere erste Mitgliederversammlung im Jahr 2020 statt. Unsere Mitglieder aus den Stadt- und Ortsräten berichteten von den bisherigen Erfahrungen aus ihren Tätigkeiten. Um effektiver in der Zukunft zu arbeiten wurde der Vorstand neu gewählt. Die Ergebnisse aus den Wahlvorschlägen war imponierend.

Neu in den Vorstand wurden gewählt, Heike Reichert (stellv. Vorsitz), Philipp Hafner (Schriftfüher), Sebastian Reichert (Schatzmeister), Rafael Pace (Beistzer), Werner Schmitt ( Beisitzer), Jörg Noack (Beisitzer), Thomas Becker (Beisitzer), Dorothéé Metzinger Leick (Beisitzer).

hintere Reihe: v.l. Sebastian Reichert, Philipp Hafner, Jörg Noack, Werner Schmitt
vordere Reihe: v.l. Rafael Pace, Dorothéé Metzinger Leick, Thomas Becker, Stephan Tautz, Heike Reichert

Mitgliederversammlung am 10.01.2020

Veröffentlicht am

Am Freitag, den 10.01.2020 findet in der Kulturhalle Völklingen-Wehrden, Schaffhauserstraße 18. um 19 Uhr die erste Mitgliederversammlung im neuen Jahr statt. Wir freuen uns alle Mitglieder begrüßen zu dürfen und über alle aktuellen Informationen zu informieren.

Wir sagen Danke für 2019!

Veröffentlicht am

Es ist Tradition einen Jahresrückblick zu halten und wenn wir das Jahr 2019 abschließen, müssen wir uns eingestehen, dass wir dank eurer Hilfe vieles erreicht haben, was nicht vorhersehbar war. Mit eurer Unterstützung sind wir seit diesem Jahr im Ortsrat und im Stadtrat vertreten und verfolgen eure Interessen als Bürger der Stadt Völklingen.

Unser Blick ist aber gerade jetzt nach vorne gerichtet. Wir können und wollen in den Ortsräten und im Stadtrat in der Zukunft positive Akzente setzen. Dabei hoffen wir auf eine gute Zusammenarbeit mit den übrigen Fraktionen. Das Jahr 2019 soll das Fundament für unsere zukünftige politische Arbeit bilden. Egal in welcher Richtung, wir wollen uns im Sinne der Bürger von Völklingen einsetzen. Es gibt bereits einige Projekte die wir ansteuern, wie z.B.: die Verbesserung des Images der Völklinger Kirmes oder die Veranstaltung eines Festes in der Innenstadt. Außerdem ist es uns wichtig die verschiedenen Vereine unserer Stadt in ihrem Wirken unterstützen. Darüber hinaus gilt unser Interesse auch der Knappheit von Grundschulklassenräumen, dem Umbau oder Neubau eines Feuerwehrgerätehaus in der Innenstadt und der Belebung der Innenstadt. Auch für die Sicherheit und Sauberkeit in allen Stadtteilen und der Innenstadt muss verstärkt gesorgt werden. Für Gewerbebetrieben sollte die Ansiedlung bzw. Expansion in unserer Stadt erleichtert werden. Wir wollen die Probleme von Bürgern wahrnehmen und Lösungen für die einzelnen Konflikte finden. Finanzielle Entschuldung unserer Stadt durch den Bund, denn was das Land kann, muss der Bund mit seinen derzeitigen hohen Steuereinnahmen auch an die Kommunen weitergeben.
Einnahmen von Steuern kommen durch das Wirken von agierenden Bürgern zu Stande. Wir dürfen nicht ständig jammern sondern Ideen und Aktivitäten sind gefordert.

Unser Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat kürzlich den Appell ausgegeben, dass wir mehr mutige Bürger brauchen.

Das wollen wir sein, deshalb freuen wir uns auf 2020!

 

Wechsel im Völklinger Stadtrat!

Veröffentlicht am

Zum Jahresende kommt es zu einem Wechsel im Völklinger Stadtrat, Marvin Oberbillig scheidet zum 31.12.2019 aus allen Gremien aus. Berufsbedingt wird er ab dem 01.01.2020 seinen Wohnort von Völklingen nach Frankfurt verlegen. Wir bedanken uns vorab bei Marvin Oberbillig für all seine Bemühungen im letzten Jahr und wünschen ihm alles Gute für seinen zukünftigen Lebensweg!

Ab dem 01.01.2020 wird Sükrü Karagac den Sitz im Völklinger Stadtrat übernehmen.

Reaktivierung der ehemaligen Mühlgewannschule?

Veröffentlicht am

Unsere Vereinigung “WIR BÜRGER VÖLKLINGEN” spricht sich für eine gemeinsame Schule in der Innenstadt aus.

Die Grundschule Bergstraße bietet den Schülern zu wenige Klassenräume und ihre Zweigstelle auf der Röchlinghöhe ist in einem schlechten Zustand. Grund dessen muss eine Lösung für unsere Schüler gefunden werden! Vorallem unter der Annahme, dass die Schülerzahl in den kommenden Jahren weiter steigen wird. Schon 2012 konnte die Verwaltungspitze feststellen, dass die Anzahl der Kinder gestiegen ist, somit hätte man damals schon handeln müssen.

Eine solche Lösung kann die kürzlich von der Stadt Völklingen wieder erworbene ehemalige Mühlgewannschule bieten.

Unser Fraktionsvorsitzender Stephan Tautz könnte sich den Standort in der Innenstadt für unsere Schüler gut vorstellen und er ist der Meinung, dass alle Kinder an einem gemeinschaftlichen Standort zu unterrichten einen pädagogischen Vorteil darstellen würde. Der Umbau könnte natürlich mehrere Jahre in Anspruch nehmen, daher könnte man seitens Tautz die Turnhalle neben der früheren Mühlgewannschule entfernen und dort Platz für ein weiteres Schulgebäude und eine Turnhalle schaffen.

Würde die Verwaltung dieses Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Völklingen LBZ Stadtmitte zusagen, muss die Stadt einen Alternativstandort für die Grundschule finden.

Kinder sind die Zukunft – unsere Zukunft. Bildung ist der Schlüssel zu einer guten Zukunft, das dürfen wir nie außer Acht lassen.

Weniger Wildschweinschäden!

Veröffentlicht am

Durch die stark wachsende Population der Wildschweine entstehen immer mehr Schäden auf öffentlichen Grünstreifen, Sportplätzen, Parkanlagen und Vorgärten. Auf einem Spielplatz auf dem Heidstock wurde die Anwesenheit von Wildschweinen schon wahrgenommen und so auch den daraus enstandenen Schaden.

Da unsere Waldbewohner der Stadt Völklingen sowie der Bürgerinnen und Bürger immer mehr zum Verhängnis werden, haben wir eine preiswerte Lösung gefunden. Die Rede ist hierbei von sogenannten Schwefellinsen, diese offiziell nur an Gemeinden und Gewerbetreibenden frei verkäuflich sind. Sprich dieses landwirtschaftliche Düngemittel kann vom Bürger nicht in Kleinmengen bezogen werden.

Bei der Schwefellinse handelt es sich um einen handelsüblichen Dünger, der in der Landwirtschaft eingesetzt wird. Nach dem Zerfallen der Linse soll der freigesetzte Schwefelgeruch die Tiere fernhalten. In der Landwirtschaft erzielte das Ausbringen von diesen Linsen vor der Saat schon Erfolge. Die Stadt Saarlouis gibt die Schwefellinsen gegen eine Unterschrift kostenlos an Personen über 18 Jahre aus.

Wir hoffen doch, dass unsere Verwaltungsspitze diese Idee annimmt und umsetzen kann.

Volkstrauertag!

Veröffentlicht am

Der nationale Trauertag dient in Deutschland zum Gedenken an die Gefallenen beider Weltkriege und an die Opfer des Nationalsozialismus. Anlässlich des heutigen Volktrauertages waren wir in Geislautern, Wehrden und in der Stadtmitte Völklingen zur Kranzniederlegung vor Ort. Zwecks einer langjährigen Städtepartnerschaft und der Freundschaft zwischen dem VdK Völklingen und der Aciens Combattants-Victimes de Guerre Section Forbach wird der Volkstrauertag gemeinsam mit den französischen Nachbarn begangen.

Hier entsteht Zukunft?

Veröffentlicht am

Ist das die richtige Aussage für eine seit Jahren verwahrloste Fläche die uns als Steuerzahler nur belastet, wer bezahlt denn die Kosten für den Zaun oder wer hat den Abriss bezahlt? Das nur nebenbei. Uns Bürgern werden seit Jahren Visionen vorgetragen, die nur Zweifel aufkommen lassen und den Glauben an eine Völklinger Einkaufsstadt zu nichte machen. Wir werden zu unseren Nachbarstädten wie Saarbrücken und Saarlouis derzeit nicht aufschließen können. Für uns ist die Strategie in Richtung Gewerbe und Kulturstadt zu denken. Ansiedlungen wie Fa. Kloster im Gewerbegebiet Ost, Erweiterung des Hotels Leonardo, Ansiedlung durch Amazon in Wehrden, Umsetzung der Planung des Handwerkerparks in Wehrden sind Beispiele dafür, dass in Völklingen Arbeitsplätze entstehen können bzw. werden. Wir sollten auswärtigen Unternehmen den gewerblichen Standort unseres Völklingen attraktiver anbieten.

Schaffung eines kommunalen Arbeitsmarktes

Veröffentlicht am

Eines unserer Hauptziele in unserem Wahlkampf war, die Schaffung eines kommunalen Arbeitsmarktes.
Wir Bürger haben hierzu am 19.10.2019 bei der Verwaltung einen Antrag eingereicht.
In diesem Antrag fordern Wir Bürger, dass die Verwaltung in allen Bereichen geförderte, sozialversicherungspflichtige Beschäftigungsverhältnisse schafft.

Dazu muss man sagen, dass nach § 5 KSVG, auch die Förderung des wirtschaftlichen Wohles der Bürger der Stadt zu den Aufgaben einer Gemeinde gehört.
Der Bundesgesetzgeber hat zu Beginn des Jahres die Möglichkeit der Förderung solcher Beschäftigungen mit einem Bundesgesetz auch den Gemeinden ermöglicht.

Wir Bürger Völklingen haben in und nach unserem Wahlkampf bei allen nur erdenklichen Anlässen, die Verantwortlichen auf diese Möglichkeit der Schaffung von Arbeitsplätzen aufmerksam gemacht.
Bei der Stadt Völklingen ist man der Meinung, dass diese Art von Förderung bzw. Beschäftigung am Rande der Legalität ist.

Ich möchte in diesem Zusammenhang nochmal an das kurz zuvor Gesagte erinnern: Der Bundesgesetzgeber hat ein Bundesgesetz erlassen, welches genau diese Beschäftigungsmöglichkeit zulässt!

Jetzt nachdem unser Antrag am 19.10.2019 bei der Verwaltung eingegangen ist, kommen Ratskollegen am 25.10.2019 plötzlich zu der Erkenntnis, dass ein sozial geförderter Arbeitsmarkt eine wirklich tolle Idee ist.
Speziell die Partei, welche die ganze Zeit die Meinung der Verwaltung mitgetragen hat, solche Beschäftigungsverhältnisse seien nicht möglich.

Wir Bürger Völklingen sind stolz darauf, dass wir einige Ratskollegen des Völklinger Stadtrates in diesem Zusammenhang von unseren Ansichten und Ideen aufmerksam gemacht haben. Wir hoffen, dass dadurch geförderte Arbeitsplätze bei der Stadt Völklingen entstehen.

Gezeichnet

Stefan Peter
Stadtrat
Wir Bürger Völklingen

News zum geplanten Nettomarkt in der Louis Röchling Strasse

Veröffentlicht am

Nach der zum größten Teil konstruktiven Ortsratsitzung vom 24.10.2019 fand heute wegen dem Bauprojekt “Nettomarkt” ein Vermessungstermin vor Ort statt. Erfreulich war dabei, dass in Anwesenheit unseres Ortsvorstehers sowie Anwohner der Louis Röchling Strasse, der Mitarbeiter der Fa. Schoof bekundet hat, dass ein Schallschutz installiert wird. Somit werden die Wünsche der betroffenen Anwohner zufrieden gestellt. Für uns ein Beweis, dass durch ein überparteiliches Miteinander im Ortsrat unseren Bürgern geholfen werden kann. Somit fruchten auch die zuvor zahlreichen durchgeführten Gesprächen von Stephan Tautz und unseren Ortsratsmitgliedern mit den Anwohnern und den Leuten vom Projekt Netto.