Förderprogramm des Jobcenters : Auch Völklingen beschäftigt Arbeitslose

Veröffentlicht am

Wie wir Euch bereits berichtet haben, stellt die Stadt Völklingen im kommenden Jahr 6 Langzeitarbeitslose im Rahmen eines Förderungsprogrammes ein.

Auch wenn WIR BÜRGER Völklingen, um dieses Ergebnis vermelden zu können, hartnäckig an dem Thema dranbleiben und die Stadt Völklingen wiederholt zum Handeln auffordern mussten, sind wir froh, dass die Stadt Völklingen sich schließlich zu diesem Schritt entschlossen und sich unserer Rechtsauffasung angeschlossen hat.

Schließlich kann so 6 Menschen der Rückweg in das Arbeitsleben ermöglicht werden!

Hier der Link zu einem Bericht der Saarbrücker Zeitung zu diesem Thema vom heutigen Tag:

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/voelklingen/auch-voelklingen-beschaeftigt-jetzt-langzeitarbeitslose_aid-55326923

“Erhöhung der Müllgebühren in Völklingen vertagt”

Veröffentlicht am

Dank unserer Initiative konnten die anderen Parteien im Stadtrat davon überzeugt werden, der Erhöhung der Müllgebühren aktuell nicht mehrheitlich zuzustimmen und dieses Thema zunächst auszusetzen.

Hierzu nachfolgend der Link zu einem Bericht der Saarbrücker Zeitung vom 17. Dezember 2020:

https://www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/voelklingen/entscheidung-ueber-muellgebuehren-in-voelklingen-wird-auf-januar-vertagt_aid-55262065

Erhöhung der Vergnügungssteuer

Veröffentlicht am

Die von der SPD- und CDU-Fraktion initiierte Eingabe zur Erhöhung der Vergnügungssteuer war aus unserer Sicht zum jetzigen Zeitpunkt mehr als nur unpassend.

In einer Zeit, in der die Wirtschaft -insbesondere die Gastronomie- stark unter den Einschränkungen und Auswirkungen durch das Corona-Virus zu leiden hat, ist die Erhöhung der Vergnügungssteuer in unseren Augen definitiv nicht der richtige Ansatz.
Man sollte es den betroffenen Wirtschaftszweigen heuzutage nicht noch zusätzlich erschweren am Markt überleben zu können.

Aus diesem Grund fordern wir eine erneute Überarbeitung der Satzung im Hauptausschuss und erneute Vorlage im Stadtrat.