Nach wie vor ist uns die anhaltende Wildschwein-Problematik in Völklingen und den Ortschaften bekannt. Deshalb haben wir nun folgenden Fragenkatalog an die Verwaltung gesendet und erwarten eine baldige Antwort und schnelles Handeln in dieser Sache.


Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,
bezugnehmend auf unser Schreiben zur Wildschwein-Problematik, sowie dem darauffolgenden Antwortschreiben der Verwaltung haben wir nachstehende Fragen:

  1. Wie hoch sind die Schäden bei den ansässigen Bauern durch Wildschweine im Stadtgebiet?
  2. Wurde das zuvor verpachtete Jagdrevier öffentlich ausgeschrieben und wenn ja, wo ist das erfolgt?
  3. Wir bitten um eine finanzielle Aufstellung der Wildschäden für die Jahre 2018, 2019, 2020 in den einzelnen Stadtteilen.
  4. Wie hoch waren die finanziellen Schäden durch Wild seit dem 01.04.2021? Wir erbitten hierzu eine schriftliche Aufstellung.
  5. Wie viele Wildschweine hat der Berufsjäger in freier Wildbahn seit seinem Wirken für unsere Stadt erlegt?
  6. Wie viele wurden in den städtischen Gehegen erlegt?
  7. Ist der Verwaltung bewusst, dass in diesem Jahr wegen Mangel an Futter -wie Eicheln, Bucheckern usw.- den Tieren das natürliche Futter fehlt und somit Wohngebiete immer häufiger von ihnen besucht werden?
  8. Wie empfehlenswert sind Schwefellinsen oder Tigerschweiß?
  9. Wie wirkt sich das Umstellen auf Eigenjagd (unentgeltliche Jagd) in finanzieller Hinsicht auf den jährlichen Haushalt aus?
    Welchen Einnahmeausfall verursachen die Nichtverpachtungen bei der Stadt Völklingen?
    Wer trägt jetzt die Kosten für Wildschäden?
    Wirb bitten um zeitnahe Beantwortung aller zuvor aufgeführten Fragen.
2 Gedanken zu „Wildschwein-Problematik in Völklingen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.