Neue Bänke für das Waldgebiet Geislautern

Veröffentlicht am

Aufgrund der Initiative der Ortsrätin Dorothée Metzinger-Leick, Diane Comtesse (WIR BÜRGER Völklingen) und Ortsvorsteher Stephan Tautz wurden insgesamt 5 zusätzliche Bänke vom Saarforst für den Völklinger Wald zugesagt.

Die ersten 2 Sitzgelegenheiten werden am Saarlandrundwanderweg von Geislautern nach Fürstenhausen schon in dieser Woche platziert.
Besagter Weg wird von Jung und Alt sehr gerne für Spaziergänge genutzt. 
Er führt an verschiedenen sehenswerten Stationen, wie dem Ehrenmal Geislautern, Brünnchen und Regina Kapelle Fürstenhausen vorbei.


Eine Bank wird dabei so aufgestellt, dass man einen wunderschönen Weitblick bis hin zum Saarpolygon hat.
Dadurch wird Spaziergängern die Möglichkeit gegeben, sich auszuruhen und die Natur zu genießen.

Wir erhoffen uns, dass zukünftig noch weitere Bänke an anderen geeigneten Stellen aufgestellt werden.

In Zusammenarbeit mit dem Saarwaldverein Völklingen und unterstützt von Herrn Winfried Reden war Frau Metzinger-Leick außerdem unterwegs, um die Beschilderung verschiedener Wanderwege im Bereich Geislautern zu erneuern.

WIR BÜRGER Völklingen werden uns des Weiteren stark dafür machen, dass einige Wanderwege barrierefrei gestaltet werden, sodass tatsächlich alle Menschen, die sich für unsere Natur begeistern, diese rund um Völklingen erleben und genießen können.

Zusätzliche Müllbehälter

Veröffentlicht am

Der Simschelweiher sowie die ehemaligen Bahntrasse Heidstock – Püttlingen werden von Völklingern und Nicht-Völklingern gerne für Spaziergänge an der frischen Luft genutzt.
Leider gibt es um den Weiher herum lediglich ein einziges Müllbehältnis und an der Sitzgelegenheit an der ehemaligen Bahntrasse (Abzweigung in Richtung Heidstock) steht gar kein Müllbehältnis. Dies führt immer wieder zu Verschmutzungen an den zuvor genannten Örtlichkeiten. Da uns unsere Umwelt am Herzen liegt und wir die Voraussetzungen schaffen möchten, die Verschmutzung hier zukünftig zu verringern oder gar zu vermeiden, haben wir folgende Eingabe an die Verwaltung gerichtet:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

wir beantragen hiermit, an den vorhandenen Sitzbänken rund um den Simschelweiher zusätzliche Müllbehältnisse aufzustellen.

Aktuell befindet sich lediglich ein einziger Mülleimer rund um den Weiher. Wir sind der Ansicht, dass dies in diesem Bereich einfach zu wenig ist.
Kein Bürger wird nochmals um den Weiher spazieren, um das eine Müllgefäß, das aufgestellt ist, zu erreichen.
Daher befindet sich leider häufig Unrat rund um die Sitzgelegenheiten dort und auch im Simschelweiher selbst.

Um diese Umweltverschmutzung zukünftig möglichst gering zu halten oder gar zu vermeiden, wäre es sinnvoll neben allen vorhandenen Sitzbänken ein Müllbehältnis aufzustellen.

Ebenso beantragen wir, auf der ehemaligen Bahntrasse Heidstock – Püttlingen an der Abzweigung in Richtung Heidstock an der vorhandenen Sitzbank ein Müllgefäß aufzustellen.

Wir bitten auch unserer Umwelt zuliebe um zeitnahe Prüfung und Umsetzung dieses Antrages.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Tautz                                               Kerstin Ecker
Fraktionsvorsitzender                                    Stadträtin

Veröffentlicht am

Bereits im letzten Jahr haben wir eine Eingabe zur Entlastung der Gastronomiebetriebe getätigt:

In der Stadtratssitzung am vergangenen Donnerstag wurde nun endlich beschlossen, den Gastronomen die Gebühren für die Aussenbestuhlung bis zum Ende des Jahres 2021 zu erlassen.

Unser Antrag, diese Erleichterung für die Gastronomen bis zum Ende des Jahres 2022 zu beschließen, fand aber leider bei keiner anderen Partei im Rat Gehör.

Corona hat die Gastronomie mitunter schwer getroffen. Daher hoffen wir auch, dass erfolgreiche Diskussionen zum Ende dieses Jahres stattfinden werden und für 2022 weitere Maßnahmen ergriffen werden, um die betroffenen Betriebe zu entlasten.

LKW-Problematik im oberen Wehrden

Veröffentlicht am

Immer wieder erreichen uns Beschwerden aus dem oberen Wehrden, da im Bereich Kleine Bergstraße LKWs innerhalb des Wohngebietes abgestellt werden, obwohl dies nicht erlaubt ist.
Daraus ergeben sich mehrere Probleme für Anwohner und Passanten.

Die Verwaltung der Stadt Völklingen wurde von WIR BÜRGER Völklingen bereits mehrfach in unterschiedlichen Gremien aufgefordert, hier tätig zu werden.
Leider erfolgte seitens der Verwaltung bisher keinerlei Taten, welche die vorliegende Situation verbessern würde.

Aus diesem Grunde haben wir uns datzu entschlossen, eine erneute Eingabe hierzu zu machen in der Hoffnung, dass sich die Verwaltung endlich dem Anliegen ihrer Bürgerinnen und Bürger annimmt:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

bereits mehrfach haben wir den Unmut vieler Bürger im oberen Wehrden der Völklinger Verwaltung vorgetragen. Leider blieben aber unsere bisherigen Anfragen im Ortsrat und in Ausschüssen alle ohne konkrete Aussagen dazu, wie die Verwaltung auf die Anliegen der Bürger reagieren möchte.

Auch blieben verschiedene schriftliche Eingaben ohne erkennbare Bemühungen.

Folgende Probleme wurden angebracht:

– LKWs parken ständig rechtswidrig auf städtischem Gelände bzw. im Wohngebiet
– LKWs fahren -ebenfalls rechtswidrig- trotz Fahrverbot zwischen 22.00 und 6.00 Uhr in der Schaffhauser Straße und deren Nebenstraßen
– LKWs gefährden Spaziergänger bei Tag und Nacht- LKWs verursachen bei Tag und in der Nacht Lärm, indem die Motoren längere Zeit im Stand laufen
– LKWs verursachen Straßenschäden
– außerdem wird auch die Umwelt durch achtlos weggeworfenen Müll der Fahrer stark in Mitleidenschaft gezogen

Das passive Verhalten der Verwaltung hat nun erneut verschiedene Anwohner dazu bewegt, eine Unterschriftensammlung durchzuführen. Diese 8 Blätter sind diesem Schreiben beigefügt.

Auch die Aussage, dass durch den Bau eines Kindergartens die Situation sich erledigen würde, ist zweifelhaft und nicht akzeptabel. Denn schließlich wird dadurch die Parksituation der LKW nicht geklärt.

Wir fordern die Verwaltung hiermit letztmalig zu sofortigem Handeln auf und den Beschwerden der Bürger endlich Gehör zu schenken.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Tautz                                               Stefan Peter   

Fraktionsvorsitzender                                Stadtrat