LKW-Problematik im oberen Wehrden

Immer wieder erreichen uns Beschwerden aus dem oberen Wehrden, da im Bereich Kleine Bergstraße LKWs innerhalb des Wohngebietes abgestellt werden, obwohl dies nicht erlaubt ist.
Daraus ergeben sich mehrere Probleme für Anwohner und Passanten.

Die Verwaltung der Stadt Völklingen wurde von WIR BÜRGER Völklingen bereits mehrfach in unterschiedlichen Gremien aufgefordert, hier tätig zu werden.
Leider erfolgte seitens der Verwaltung bisher keinerlei Taten, welche die vorliegende Situation verbessern würde.

Aus diesem Grunde haben wir uns datzu entschlossen, eine erneute Eingabe hierzu zu machen in der Hoffnung, dass sich die Verwaltung endlich dem Anliegen ihrer Bürgerinnen und Bürger annimmt:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

bereits mehrfach haben wir den Unmut vieler Bürger im oberen Wehrden der Völklinger Verwaltung vorgetragen. Leider blieben aber unsere bisherigen Anfragen im Ortsrat und in Ausschüssen alle ohne konkrete Aussagen dazu, wie die Verwaltung auf die Anliegen der Bürger reagieren möchte.

Auch blieben verschiedene schriftliche Eingaben ohne erkennbare Bemühungen.

Folgende Probleme wurden angebracht:

– LKWs parken ständig rechtswidrig auf städtischem Gelände bzw. im Wohngebiet
– LKWs fahren -ebenfalls rechtswidrig- trotz Fahrverbot zwischen 22.00 und 6.00 Uhr in der Schaffhauser Straße und deren Nebenstraßen
– LKWs gefährden Spaziergänger bei Tag und Nacht- LKWs verursachen bei Tag und in der Nacht Lärm, indem die Motoren längere Zeit im Stand laufen
– LKWs verursachen Straßenschäden
– außerdem wird auch die Umwelt durch achtlos weggeworfenen Müll der Fahrer stark in Mitleidenschaft gezogen

Das passive Verhalten der Verwaltung hat nun erneut verschiedene Anwohner dazu bewegt, eine Unterschriftensammlung durchzuführen. Diese 8 Blätter sind diesem Schreiben beigefügt.

Auch die Aussage, dass durch den Bau eines Kindergartens die Situation sich erledigen würde, ist zweifelhaft und nicht akzeptabel. Denn schließlich wird dadurch die Parksituation der LKW nicht geklärt.

Wir fordern die Verwaltung hiermit letztmalig zu sofortigem Handeln auf und den Beschwerden der Bürger endlich Gehör zu schenken.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Tautz                                               Stefan Peter   

Fraktionsvorsitzender                                Stadtrat

Antrag für Pfandringe in der Innenstadt eingereicht

Jährlich werden in Deutschland ca. 180 Millionen Pfandflaschen und -dosen in öffentlichen Mülleimern entsorgt. Ein Teil davon auch in Völklingen. Da dieses Pfandgut längst ein fester Bestandteil zur Aufbesserung des Lebensunterhalts sozial benachteiligter Menschen geworden ist, gehören Pfandsammler auch in Völklingen zum Alltag.

Diese Menschen reduzieren durch ihre Arbeit nicht nur die Entsorgungskosten der Stadt, sondern leisten darüber hinaus auch noch einen wesentlichen Beitrag zur Ressourcenschonung. Um diesen Menschen im Alltag ein wenig entgegenzukommen, beantragt die Fraktion von WIR BÜRGER im Rat der Stadt Völklingen, die Verwaltung möge öffentliche Mülleimer der Stadt mit sogenannten Pfandringen ausstatten.

Das Wühlen im Müll ist unwürdig, aus sozialen und hygienischen Gründen nicht zumutbar und birgt ein Verletzungsrisiko. Dennoch sind arme Menschen mitunter auf das Flaschensammeln angewiesen; ihnen sollte man es etwas einfacher machen und die Flaschen und Dosen neben die Mülleimer stellen.

Das bewusste „Daneben-Stellen“ von Pfandflaschen ist ein kleines Zeichen der Solidarität mit denjenigen, die mit Hilfe des Flaschenpfands ihr tägliches Leben meistern. Initiativen wie „Pfand gehört daneben“ unterstützt von zahlreichen Getränkeherstellern und Künstlern, sind auf diesem Gebiet schon länger aktiv.