Anwohnerbefragung zur Einrichtung eines Fahrradschutzstreifens im Ortsteil Wehrden

Veröffentlicht am

Mitte Juli erhielten Anwohner der Schaffhauser Straße ein Schreiben der Ortspolizeibehörde mit Informationen zu der geplanten Maßnahme teilweise beidseitig einen Fahrradschutzstreifen von der Sparkasse im Dorf bis Höhe Einmündung Rittersbachstraße anzubringen. Es wurde von Seiten der Stadtverwaltung um Rückmeldung gebeten, ob das Vorhaben befürwortet wird oder nicht.

WIR BÜRGER Völklingen wurden von mehreren Anwohnern auf dieses Schreiben hin angesprochen. Um die Meinung der Bürger vertreten zu können, befragten wir die von der Maßnahme tangierten Anlieger. Dabei stellten wir erst einmal mit Erstaunen und Verwunderung fest, dass nicht sämtliche Hausbesitzer und Anwohner dieses Schreiben der Stadtverwaltung zugestellt bekamen.

Das Ergebnis unserer Befragung war mehr als eindeutig. Es sprachen sich über 100 Anlieger gegen diese Maßnahme aus. Lediglich 6 Anwohner waren dafür.
Wobei die überwiegende Mehrheit der Befragten eine Verkehrsberuhigung der Schaffhauser Straße zwingend fordert, da ein vermehrtes LKW-Aufkommen festzustellen ist. Zudem werde das bereits bestehende Nachtfahrverbot für LKWs nicht eingehalten. Mehr Geschwindigkeitskontrollen, vor allem in den frühen Morgen- und späten Abendstunden, wären geboten, damit die Raserei endlich aufhöre. Die Anlieger äußerten sich auch dahingehend, dass abgemeldete oder nicht fahrbereite Kraftfahrzeuge schneller aus dem öffentlichen Verkehrsraum zu entfernen seien.

WIR BÜRGER Völklingen können uns als Alternative zur Anbringung eines Fahrradschutzstreifens in der Schaffhauser Straße einen Radweg ins „Obere Wehrden“ gut über eine Ausschilderung der Burötherstraße vorstellen. Die Beschilderung des Saar-Radweges am Brückenkopf Wehrden könnte sichtbarer gestaltet werden, um auch hier auf die alternative Wegstrecke für Radfahrer besser aufmerksam zu machen.

WIR BÜRGER Völklingen haben die gesammelten Unterschriften mit einem Schreiben an die Stadtverwaltung eingereicht und bleiben dran, für Euch!

Jörg Reichert
Stadtrat

World Cleanup Day in Völklingen

Veröffentlicht am

Am Samstag den 19.09.2020 findet der World Cleanup Day statt, auch in Völklingen sind bereits über 50 Freiwillige angemeldet. Falls auch ihr euch an der Aktion beteiligen wollt. 👍🏻🌎♻️

Unsere Treffpunkte an dem Tag sind:

  • Geislautern Rotweg
  • Völklingen am Schillerpark
  • Lidl Sonnenhügel
  • Fürstenhausen bei Fa. Gallhöfer
  • Oberes Wehrden Rotheck und Hoheberg
  • unteres Wehrden Aral Tankstelle und Saarstraße.

Der Zeitraum ist auf 09.30 bis 12.00 Uhr beschränkt.

WIR BÜRGER Völklingen fordern einen Jugendbeirat!

Veröffentlicht am

„Die Menschen, insbesondere die jüngeren Menschen, sind politikverdrossen.“
So hört man in allen Bereichen der Gesellschaft. Um dem entgegenzuwirken haben WIR BÜRGER Völklingen im Ausschuss für Kinder, Jugend und Soziales die Einrichtung eines Jugendbeirates gefordert.

Eine sich ständig wandelnde Gesellschaft erfordert es, besonders im Hinblick auf demographische Veränderungen, auch Jugendliche und junge Erwachsene stärker an der politischen Willensbildung zu beteiligen und ihnen die Möglichkeit einzuräumen, ihre Interessen auf örtlicher Ebene zu vertreten.
Unter Würdigung dieser Überlegungen entwickelten WIR BÜRGER Völklingen die Idee und Initiative einen Jugendbeirat ins Leben zu rufen.

Junge Menschen sind als gleichberechtigter Teil unserer Gesellschaft anzusehen und haben daher auch das Recht auf politische Vertretung, auch dann, wenn sie aufgrund ihres Alters noch nicht wahlberechtigt sind.

Idealerweise können in einem Jugendbeirat gegenüber der Öffentlichkeit die Interessen und Belange der Jüngeren wahrgenommen werden, woraus Impulse zur weiteren Verbesserungen der Lebensverhältnisse der Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Völklingen kreiert und entwickelt werden können.

Wir hoffen, dass unsere politischen Mitstreiter uns in dieser Sache unterstützen.
Denn die Zukunft liegt in den Händen der jungen Menschen!

Stefan Peter

Stadtrat

Besichtigung des Betriebsgeländes von Amazon

Veröffentlicht am

Am 13.September 2020 fand eine Betriebsbesichtigung bei dem neuen Verteilzentrum Amazon in Völklingen Wehrden statt. Diese nachbarschaftliche Einladung haben natürlich einige der Stadtratsmitglieder von WIR BÜRGER Völklingen wahrgenommen.

Zunächst wurde uns das Hygienekonzept des gesamten Betriebes vorgestellt. Hierzu kann man nur sagen, dass die Hygienevorschriften sehr durchdacht und vorbildlich umgesetzt wurden.

Die Geschäftsleitung des Verteilzentrums stand während einer Präsentation Rede und Antwort. Kritische Fragen zum Standortkonzept wurden beantwortet und ausdiskutiert. Ein großer Kritikpunkt war und ist das Thema Leiharbeit. Auch hierzu wurde uns Auskunft gegeben:
Der Betrieb startet zunächst mit 40 Festangestellten. Darüber hinaus beschäftigte Leiharbeiter haben alle die Möglichkeit, in der Folgezeit in ein Arbeitsverhältnis bei Amazon übernommen zu werden. Hier ist natürlich maßgebend wie sich der Standort entwickelt und wie sich die Mitarbeiter bewähren.
Wichtig für uns ist dabei, dass die direkt von Amazon angestellten Mitarbeiter nach Tariflohn bezahlt werden.

Weiterhin wurde uns das Verteilkonzept von der Anlieferung bis zur Auslieferung sehr anschaulich dargestellt. Die meisten internen Arbeiten werden in der neu erstellten Halle während Nachtschichten erbracht.

Die Geschäftsleitung des Verteilzentrums von Amazon hofft auf ein gemeinsames Miteinander in Völklingen und hat zugesagt, sich auch um zukünftig aufkommende Fragen bzw. Anfragen aus der Nachbarschaft zu kümmern.

Wir werden die weitere Entwicklung im Blick behalten und natürlich darüber informieren.

Wir wünschen dem neuen Unternehmen einen guten Start am 16. September und viel Erfolg im laufenden Betrieb.