Zusätzliche Müllbehälter

Der Simschelweiher sowie die ehemaligen Bahntrasse Heidstock – Püttlingen werden von Völklingern und Nicht-Völklingern gerne für Spaziergänge an der frischen Luft genutzt.
Leider gibt es um den Weiher herum lediglich ein einziges Müllbehältnis und an der Sitzgelegenheit an der ehemaligen Bahntrasse (Abzweigung in Richtung Heidstock) steht gar kein Müllbehältnis. Dies führt immer wieder zu Verschmutzungen an den zuvor genannten Örtlichkeiten. Da uns unsere Umwelt am Herzen liegt und wir die Voraussetzungen schaffen möchten, die Verschmutzung hier zukünftig zu verringern oder gar zu vermeiden, haben wir folgende Eingabe an die Verwaltung gerichtet:

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

wir beantragen hiermit, an den vorhandenen Sitzbänken rund um den Simschelweiher zusätzliche Müllbehältnisse aufzustellen.

Aktuell befindet sich lediglich ein einziger Mülleimer rund um den Weiher. Wir sind der Ansicht, dass dies in diesem Bereich einfach zu wenig ist.
Kein Bürger wird nochmals um den Weiher spazieren, um das eine Müllgefäß, das aufgestellt ist, zu erreichen.
Daher befindet sich leider häufig Unrat rund um die Sitzgelegenheiten dort und auch im Simschelweiher selbst.

Um diese Umweltverschmutzung zukünftig möglichst gering zu halten oder gar zu vermeiden, wäre es sinnvoll neben allen vorhandenen Sitzbänken ein Müllbehältnis aufzustellen.

Ebenso beantragen wir, auf der ehemaligen Bahntrasse Heidstock – Püttlingen an der Abzweigung in Richtung Heidstock an der vorhandenen Sitzbank ein Müllgefäß aufzustellen.

Wir bitten auch unserer Umwelt zuliebe um zeitnahe Prüfung und Umsetzung dieses Antrages.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Tautz                                               Kerstin Ecker
Fraktionsvorsitzender                                    Stadträtin

Nutzung von regenerativen Energien bei städtischen Gebäuden

Unsere Umwelt ist ein wichtiges Gut, das es lohnt zu schützen und sauber zu halten. In dieser Hinsicht und um den Gedanken der Energiewende auch in Völklingen zu verwirklichen, hat unsere Fraktion folgenden Antrag bei der Verwaltung der Stadt Völklingen gestellt:

Photovoltaiknutzung                                                     Völklingen, 02.02.2021

Sehr geehrte Frau Oberbürgermeisterin,

hiermit beantragen wir ab sofort bei zukünftigen Bauvorhaben, wie z.B. Schulen, Kindergärten oder Feuerwehren, auf den jeweiligen neuen Gebäuden eine Photovoltaikanlage anbringen zu lassen.

Sonnenenergie ist frei verfügbar und die Nutzung regenerativer Energien ist eine zukunftsweisende Art den Energiebedarf zu decken. Durch die Installation derartiger Anlagen lässt sich der Verbrauch fossiler Brennstoffe bekanntermaßen reduzieren. Zudem läuft eine solche Anlage vollkommen CO2-emissionsfrei.
So würde die Stadt Völklingen dem Umweltgedanken in einem gewissen Maße Rechnung tragen.
Auf die Jahre gerechnet ist zudem von einer Amortisation der Kosten auszugehen.
Die Anbringung solcher Anlagen wäre somit eine mehr als sinnvolle Investition.

Mit freundlichen Grüßen

Stephan Tautz                                                                         Stefan Peter
Fraktionsvorsitzender                                                          Stadtrat

Wanderwege in Völklingen sollen attraktiver werden!

Völklingen verfügt über tolle Waldgebiete, die einen hohen und natürlichen Freizeitwert bieten.
Leider wird dies bei vielen Wanderfreunden bisher unterschätzt bzw. nicht wahrgenommen. Gerade in der letzten Zeit ist aber festzustellen, dass der Drang in die Natur sich verstärkt.

Deshalb fordern WIR BÜRGER von der Stadt Völklingen ein Konzept, mit welchem die Wanderwege in Völklingen mithilfe von gezielten Fördermaßnahmen den ansässigen Bürgern und den Touristen besser angeboten werden.
Das Land Saarland bietet genau hierfür Fördermittel an, welche durch die Stadt Völklingen nur entsprechend beantragt werden müssen. Viele der einheimischen Vereine haben bereits signalisiert, an entsprechenden Projekten unterstützend teilzunehmen.

Wir hoffen, dass die Verwaltung der Stadt Völklingen diese Forderung auch umsetzen wird, da das Umland von Völklingen somit noch attraktiver für alle werden kann!

(Ein Bericht hierzu wurde auch in der dieswöchigen Völklinger Stadtbrille veröffentlicht.)